Vorschau des Pumpwerk:


K’lydoscope & Fate
Fr 19.10. 20 Uhr
Covernight Mit einem pompösen Programm aus eigenen Songs und etlichen absoluten Rock-/Popklassikern ist die Schwetzinger Gruppe „ K’lydoscope „ am Start. Mit einem an die 8oer angelehnten Sound und facettenreichen Songs machen die vier Musiker ihrem Bandnamen Ehre.
Seit mehr als einem Dutzend Jahren ist die eingespielte Band Fate um ihr Sängerduo Anna Tiede und Christian Epp zu einem festen Bestandteil der regionalen Musikszene herangewachsen.
Ihr Markenzeichen ist der perfekt abgestimmte, harmonische Gesang sowie die Liebe zum Detail aller dargebotenen Songs.
( Bild : Martin Orth )

Eintritt: € 5,-


Matthias Jung
Sa 20.10. 20 Uhr
Chill mal - Neues von der Generation Teenietus Die Teenager verlassen das Mutterschiff, aber einer kommt zum Glück immer wieder zurück: Matthias Jung! Der studierte Diplom-Pädagoge und Deutschlands lustigster Jugend- und Pubertätsexperte geht mit der lang erwarteten Fortsetzung seines Erfolgsprogramms "Generation Teenietus" in die nächste Runde.
Freuen Sie sich auf " Chill mal - Neues von der Generation Teenietus". Denn noch immer schlägt die Pubertät gnadenlos zu: Die  Wäsche und die Stimmung liegen am Boden, die Teenies kommen nur zum Essen, wenn das WLAN ausgeschaltet wird und die Pizza "4 Jahreszeiten" heißt wohl nur so, weil sie so lange im Zimmer bleiben soll. Man kann sagen: Es hormoniert prächtig! 
Aber chillt mal Eltern, Matthias Jung kommt erneut zur  Hilfe! Er gibt interessante wissenschaftliche und neurologische Einblicke in die Verhaltensweisen und Gehirne der Pubertierenden und hat hilfreiche sowie humorvolle Tipps und Tricks im Gepäck.
Sein Motto ist: "Pubertät ist, wenn man trotzdem lacht!"
( Foto : Agentur M.Balluf )

Eintritt: €16,- , €14,- erm.


Kieran Goss
Sa 27.10. 20 Uhr
„ Lieder von der grünen Insel “ Saftig grüne Wiesen, steile Klippen und immer freundliche Menschen zeichnen die „Grüne Insel“ Irland aus. Die irische Bevölkerung legt Wert auf Tradition, Stepptanz und besonders auf ihre typische Musik, denn musische Künste sind auf der Insel im Atlantischen Ozean unentbehrlich.
So lässt sich die Heimat des Sängers und Songwriter Kieran Goss am treffendsten beschreiben. it seinen romantischen Songs und diversen Platinalben (u.a. "Red Letter Day" & "Worse Than Pride"),  zählt Kieran Goss weit über die heimatlichen Grenzen zu den populärsten Sängern.
Der Singer/Songwriter gilt als einer der führenden Musiker Irlands und ist mittlerweile so etwas wie eine Institution. Doch ein Tonträger kann immer nur einen Teil des Ganzen wiedergeben, denn live auf der Bühne entfaltet sich das ganze
Können des charmanten Entertainers. Ein Abend mit Kieran Goss beinhaltet großartige Songs, die aus tiefstem Herzen mit charmanter Liebenswürdigkeit und spitzbübischen Humor dargeboten werden.
(Bild: Kieran Goss)

Eintritt: € 18,-/ €16,- erm.


Spitz & Stumpf
Fr 09.11. 20 Uhr
„SOKO Baure Cop“ Ausgerechnet bei Eicheens potenziellem Premiumwein sind über Nacht die Trauben geklaut worden. Das ist die Höhe oder eben der absolute Tiefpunkt der Sicherheit im Dorf. Und so nimmt das dörfliche Risk Assessment seinen Lauf.
Die Durchführung erfolgt mit Friedels ganz eigenen Charme, was am örtlichen Stammtisch nur noch als SOKO Baure-Cop die Runde macht. Friedel ist in seinem Element und Eicheen macht alles mit, um nicht noch mehr Woi zu verlieren.

( Bild : Weller )

Eintritt: € 18,- ( keine Ermäßigung )


Bands on Fire
Sa 10.11. 20 Uhr
„Newcomerfestival” Die Rockbands der Musikschule Hockenheim zeigen auch in diesem Jahr wieder was sie so drauf haben. Mit dabei auf jeden Fall die Gruppe „Echtzeit“ und weitere Überraschungsgäste.

( Bild : Musikschule Hockenheim )

Eintritt: € 5,-/3,- erm.


Andy Irvine
Fr 16.11. 20 Uhr
“Irish Folk “ Andy Irvine ist eine der einflussreichsten Triebkräfte der neueren irischen Folk-Szene und hat sich hauptsächlich als Mandolinen- und Mandolaspieler einen großen Namen gemacht.
Er gilt als ideenreicher Arrangeur, der es versteht, traditionelles Material auf neue, frische Art zuzubereiten und ist ein ausgezeichneter Komponist mit ganz besonderen
rhythmischen Fähigkeiten. Außerdem stellt er seine instrumentale Vielfalt an der Bouzouki, der Drehleier und der Mundharmonika unter Beweis.

( Bilder : Agentur Nendel )
Eintritt: €18,-/€16,- erm.


H I S S
Sa 17.11. 21 Uhr
„Südsee, Sehnsucht & Skorbut „ Es ist erstaunlich, dass HISS auf den unzähligen Konzerten der letzten Jahrzehnte kaum von ihren Abenteuern auf hoher See berichteten. Dabei trotzten sie Tsunamis und Taifunen, der sengenden Sonne des Südens und dem erbarmungslosen Eismeer und überstanden gefährliche Begegnungen mit Haien, Schmugglern und Korsaren. Sie zechten und sangen in Cartagena und Wladiwostok, in Kapstadt und Shanghai.
Auf ihrem achten Album erzählen uns HISS endlich von ihren unglaublichen Erlebnissen auf den Meeren und in den Häfen, von der harten Arbeit an Deck und im Maschinenraum, von der Nützlichkeit des Rums, von Schiffbruch, Abschied und Heimkehr.
Wir hören zeitgemäße Seemannslieder, Piratenpolkas, Südsee-Ska, Tiefsee-Tango und werden dabei vielleicht selbst so seefest, so sturmerprobt und stark wie HISS.
( Bild : Jessica Mayer )
Eintritt: € 18,-/16,- erm.


Kindertheater
Sa 24.11. 15 Uhr
Theater Mario „ Rabe Socke „ – Alles erlaubt ? – Ein vergnügliches Figurentheaterstück für Zuschauer ab 4 Jahre, nach dem beliebten Kinderbuch von Nele Most und Annet Rudolph.

( Bild : Mario Klimek )

Eintritt: € 5,--


Suchtpotential
Sa 24.11. 20 Uhr
„ Eskalatioon „ Laut, lustig und natürlich laktosefrei geht es weiter mit Suchtpotenzial, dem Musik-Comedy Duo um die beiden eskalationsfreudigen Vollblutmusikerinnen Julia Gámez Martín und Ariane Müller.

Alles eskaliert: heftige Konflikte zwischen Veganern und Fleisch-Fanatikern, fastende Frauen im Fitnesswahn, Politiker mit Größenwahn, Smartphone-Süchtige ohne Netz, paranoide Verschwörungstheoretiker aber auch ganz normale Berliner und Schwaben beim gemeinsamen Feiern.
Suchtpotenzial lädt das Publikum zur gemeinsamen Eskalation ein und beantwortet dabei wichtige, aktuelle Fragen wie zum Beispiel: Wann wurde aus "Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll" eigentlich "Selfie, Smoothie & Spotify“?
Ist Karma wirklich eine Bitch? Was haben Disney-Filme mit Pornos gemeinsam?
Die lässige Lösung von und mit Suchtpotenzial: "Statt einsam resignieren, gemeinsam eskalieren!" Die temperamentvolle Halbspanierin Julia Gámez Martin aus Berlin mit schwerer Musicalvergangenheit trifft auf die tasten-manische Teufelin Ariane Müller aus Ulm.
Das Ergebnis: Schwere Gesangsneurose mit chronischer Albernheit.
Braves Damenkabarett war gestern - unwiderstehlicher Charme trifft hier auf gnadenlosen Humor.
( Bilder : Agentur JFK )

Eintritt: € 18,-/16,- erm


Paul Millns
Fr 07.12. 20 Uhr
„Singer – Songwriter „ Er ist ein immer wieder gern gesehener und gehörter Gast: Paul Millns. Seit Jahrzehnten ist der virtuose Pianist auf der Bühne, in den 60er und 70er Jahren tourte er mit Eric Burdon und Alexis Corner. Er ist ein Musiker der leisen Art, der um seine Person nie viel Wirbel gemacht hat.
Dabei zählt er zu den Favoriten der Musikspezialisten von Funk und Presse, die ihn seit Jahren mit Lorbeeren überhäufen. Mit seinen erstklassigen Begleitern, Butch Coulter an Bluesharp und Gitarre, Vladi Kempf an den Drums und Ingo Rau am Bass und Blues und Soul vom Feinsten feiert der britische Barde 40 Jahre Bandgeschichte. Neben seinen ausgefeilten Arrangements, dem perfekten Pianospiel und der rauen, ausdrucksstarken Stimme, überzeugt Paul Millns auch mit intelligenten und aussagekräftigen Texten.
Paul Millns ist ein stimmungsvoller Performer, der seine Lieder mit kleinen Geschichten ankündigt – sensibel, sympathisch und auch mit dem typisch englischen Humor.
( Bild : Agentur Kathi Decker )

Eintritt: € 18,-/16,- erm


Sven Hieronymus
Sa 08.12. 20 Uhr
„Als Ob„ Der Rocker ist Fünfzig. Zeit des Wandels. Seine Tochter zieht aus. Sein Sohn leider nicht. Der ist jetzt an der Schwelle des Erwachsenseins, aber er findet diese Schwelle einfach nicht und wenn doch, bleibt er daran hängen und fällt hin. Es reicht aber immerhin dazu, seinem alten Rockervater das Leben zu erklären. Und wenn der Rocker Einwände hat, kommt immer der Satz: "Als ob!"
Die Kommunikation mit seiner Frau hat sich geändert, jetzt wo die Kinder groß sind. Er hat erkannt, wann und wie man auch in hohem Alter noch Sex mit seiner Frau haben kann und was Mann dafür tun muss. Wenn er nicht gerade seiner Tochter beim Renovieren helfen muss oder sein Sohn ihm erklärt, wie man richtig Auto fährt – immerhin hat er ja den Führerschein seit ein paar Wochen. Der Rocker ist zwar älter geworden, aber nichts hat sich verbessert. Er ist immer noch der Depp in der Familie und niemand kann ihn zu Hause leiden. Noch nicht mal der Hund! Also geht er wieder auf die Bühne, um am Schluss doch zu erkennen: Weine könnt ich... weine!   

( Text & Bilder : Agentur Lachland )
Eintritt: € 20,- ( keine Ermäßigung )


Kindertheater
Fr 14.12. 16 Uhr
Theater Maren Kaun „ Die Weihnachtsgeschichte „ ‚Königskekse’ heißt eine kleine Bäckerei. Schon früh morgens kommt eine Bäckerin um Kekse zu backen, zu verzieren und zu verpacken. Und da Weihnachten vor der Tür steht, duftet es nach Lebkuchen, Zimtsternen, Vanillekipferln, Hektik – und Geschichten. Zum Beispiel die von Maria und Josef, die in einem Stall in Bethlehem ein Kind zur Welt bringen, von dem man auch 2.000 Jahre später noch sprechen wird. Ein Stern leuchtet hell am Himmel. Der Hirte mit seinen Schafen, die Heiligen Drei Könige und die Bäckerin machen sich eilig auf den Weg um die Krippe zu finden und das Kind zu sehen und ihm ihre Geschenke zu bringen. ( Bild & Text : Maren Kaun )

Eintritt: € 5,-- ab 5 Jahren


Internationale Gitarrennacht
Sa 15.12. 20 Uhr
„ Claus Boesser-Ferarri & Friends „ Peter Kroll-Ploeger begann im Alter von 15 Jahren mit dem Spiel der Fingerstyle-Gitarre, nachdem er 10 Jahre klassisches Klavier gespielt hatte. In seinen Konzerten präsentiert er eine Bandbreite von Balladen bis hin zu stampfenden Groove-Nummern. Kritiker bescheinigen ihm "actionreiches" Spiel - ein Fan bemerkte: "Da werden mit der Gitarre Bilder im Kopf gemalt. Sandor Szabo gehört seit Beginn seiner Karriere in den 1980er Jahren zu den Exoten unter den akustischen Gitarristen. In seinen Kompositionen verbindet er fernöstliche Stilrichtungen mit der Folktradition seiner ungarischen Heimat
.
Eintritt: € 16,-/14,- erm.


Letzte Änderung:  17.11.2006 18:11